Wer sind wir?

Seit der Vereinsgründung 1994, zählt der WBV-Graz zu den Spitzenklubs der österreichischen Wasserball-Szene. Neben nationalen Top-Platzierungen in der Meisterschaft, 9 Österreichische Staatsmeistertitel und 8 Österreichische Hallenmeistertitel konnten bisher nach Graz geholt werden, waren und sind viele Spieler des WBV-Graz Fixstarter im österreichischen Nationalteam.

Durch den Neubau des Eggenberger Bades, mussten wir zwei Jahre mit erheblichem Aufwand in andere Trainingsstätten ausweichen. Wir konnten aber durch Idealismus und Teamgeist die Zeit gut überbrücken und in beiden Jahren den Vize-Meistertitel in der Bundesliga holen.

Besonders schwer war es in dieser Zeit eine gesicherte Nachwuchsarbeit an Leben zu erhalten. Rückblickend können wir stolz sein an die 50 Jugendliche „durchgebracht“ zu haben.

Mit der jetzigen Zusammenstellung des Vorstandes sowie den mitwirkenden, fördernden und spielenden Mitgliedern sehen wir den Wasserballsport in Graz weiter im Vormarsch. - Meistertitel  in allen Klassen sind unser Ziel.

Was wollen wir?

Der WBV-Graz sieht es als seine Hauptaufgabe Schülern und Jugendlichen diese spannende Sportart näher zu bringen. Aus Erfahrung wissen wir, dass Teamgeist, körperliche Betätigung und taktische Disziplin einen sehr positiven Einfluss auf junge Menschen haben.

Ziel der Kampfmannschaft ist es, in den kommenden Jahren weiter an der Spitze des österreichischen Wasserballs mitzuspielen. Dabei wird jedoch vor allem der Nachwuchs gefördert und vermehrt eingesetzt. Nur durch nachhaltige Jugendarbeit wird es dem WBV-Graz gelingen auch in Zukunft an die bereits erbrachten Erfolge anschließen zu können. Mit einer guten Mischung aus jungen, hungrigen und älteren, erfahrenen Spielern ist diese Zielsetzung erreichbar. Die sportliche Leitung des Vereines wird dafür Sorge tragen.

Der WBV Graz setzt dabei auf ausgewählte Legionäre, die die Philosophie des WBV-Graz mittragen und unterstützend mitwirken. Besonders hervorzuheben ist, dass kein Legionäre Honorar für das Spielen bezieht, sondern lediglich Aufwandsentschädigungen für Reise-Aktivitäten bekommt.

Derzeit spielen die Jugendmannschaften des WBV Graz in den österreichischen Nachwuchsbewerben der Klassen U13, U15 und U19. Ziel des WBV Graz ist es, durch professionelle Jugendarbeit mit ausgebildeten Trainern in den kommenden Jahren einen weiteren österreichischen Jugendbewerb zu nennen und sich dort zu bewähren.